easy-soft GmbH Dresden

Chronik

_

1990

Am 22. Februar 1990 gründen die heutigen Geschäftsführer Dr. Andreas Kirsch und Norbert Sebastian zusammen mit drei weiteren Mitarbeitern die easy-soft GmbH Dresden. Noch im selben Jahr bringt das junge Softwareunternehmen seine beiden ersten Anwendungsprogramme auf den Markt. Mit der Entwicklung und dem Vertrieb des DOS-basierten Datenbanksystems easy-card und des geografischen Informationssystems easy-GIS gewinnt die Firma schnell erste Kunden, vorrangig Gewerbe-, Gesundheits- und Umweltämter sowie Ämter für Abfallwirtschaft und Wohnbauförderung.


1994

Das Unternehmen weitet seine Marktaktivitäten auf die alten Bundesländer aus und beschäftigt mittlerweile elf festangestellte Mitarbeiter. Die Expansion macht einen Umzug in größere Büroräume erforderlich. easy-soft zieht in den Dresdner Stadtteil Laubegast, auf die Salzburger Straße.


1995

Das von easy-soft entwickelte Client-Server-Programmsystem Octoware® ersetzt in den Bereichen Gesundheit und Gewerbe Schritt für Schritt das Vorgängerprodukt easy-card.


1998

Mit easy-SiGeKo® und easy-BADO-K® entstehen zwei neue Anwendungsprogramme – für die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination auf Baustellen sowie für die Basisdokumentation in ambulant-komplementären psychiatrischen Einrichtungen und Einrichtungen der Suchtberatung/-betreuung. Beide Produkte sind Weiterentwicklungen des Client-Server-Programmsystems Octoware®.


2000

Das geografische Auswertesystem zur Erzeugung thematischer Karten GeoReport löst das Vorgängerprodukt easy-GIS ab. Im 10. Jahr des Firmenbestehens zählt easy-soft 18 Festangestellte und mehrere freie Mitarbeiter.


2002

Das Firmengebäude auf der Salzburger Straße wird vom Hochwasser Mitte August in Mitleidenschaft gezogen. Das Mitarbeiter-Team zieht zwischenzeitlich in die von der ERGO Umweltinstitut GmbH zur Verfügung gestellten Büroräume auf der Lauensteiner Straße. Mitte Dezember kehrt easy-soft wieder in seine gewohnten Räumlichkeiten zurück.

Die Zahl der festangestellten Mitarbeiter steigt auf 25 an.


2005

easy-soft bringt das universelle Auswerte-Tool OctoReport® auf den Markt.


2006

Das neu entwickelte Client-Server-Programmsystem OctoWare®TN wird zuerst in der Abfallwirtschaft eingesetzt.


2007

OctoWare®TN kommt als nächstes im Hygienemanagement der Deutschen Bahn AG zur Anwendung, wo zuvor Octoware® im Einsatz war.


2008

Der Amtsärztliche Dienst (aus dem Bereich Gesundheit & Soziales) wird von Octoware® auf OctoWare®TN umgestellt.

Als Nationenpartner unterstützt die easy-soft GmbH Dresden die Schacholympiade Dresden 2008.


2010

Sozialpsychiatrischer Dienst und Jugendärztlicher Dienst (Gesundheit & Soziales) werden von Octoware® auf OctoWare®TN umgestellt. Im 20. Jahr des Firmenbestehens zählt easy-soft 29 Festangestellte und mehrere freie Mitarbeiter.


2011

OctoWare®TN wird für die neuen Fachbereiche Sozialmedizinisch gutachterlicher Dienst, Psychosoziale Tumorberatung, Kinderschutz und STD-/AIDS-Beratung entwickelt und vertrieben.


2012

Die Fachbereiche Infektionsschutz und Jugendzahnärztlicher Dienst (Gesundheit) werden von Octoware® auf OctoWare®TN umgestellt. Die Zahl der Mitarbeiter steigt weiter kontinuierlich an. 31 Festangestellte und mehrere freie Mitarbeiter arbeiten bei easy-soft.


2013

Wechsel in der Geschäftsführung mit Wirkung zum 1. Oktober 2013: Norbert Sebastian folgt auf Dr. Wolfgang Berndt. Zur Doppelspitze des Unternehmens gehört, wie gehabt, Dr. Andreas Kirsch.

Das Firmengebäude auf der Salzburger Straße wird vom Hochwasser Anfang Juni in Mitleidenschaft gezogen. easy-soft ist bereits das zweite Mal von einer Überflutung betroffen und wechselt daher den Standort. Die Firma zieht in den Dresdner Stadtteil Johannstadt-Süd, auf die Fetscherstraße.


2015

Wir feiern! 25 Jahre easy-soft!



Kontakt
schließen

Rufen Sie unser Support-Team an unter:

+49 351 25506-55

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen als oder nutzen Sie hierfür unser .

Fernwartung
schließen

Lassen Sie uns gemeinsam in die Anwendung schauen.

Direkt zum

Übersicht: Programme für

_